Tipps & Tricks

 

Hier ein paar kleine Tipps und Tricks,

mit denen Sie sich und Ihrem Hund vielleicht einiges erleichtern oder ersparen.

Haben Sie noch andere Tipps und Tricks,

dann schicken Sie mir diese einfach per Mail

Preiß Gentle Fellow...

 


Wenn Sie mögen, setzen Sie uns doch Ihren eigenen kleinen „Geheimtipp“ auf unsere Liste.

 

Beseitigung kleiner flüssiger Unfälle

Der Welpe zieht bei Ihnen ein und hoppla vor Aufregung geht ein kleiner Bach auf Ihren schönen Teppich. Kein Problem, abgesehen davon, dass Sie vermutlich die Anzeichen bei Ihrem kleinen Liebling für das bevorstehende Geschäft nicht richtig deuten konnten.
Hier jetzt ein kleiner Trick, der uns bei unseren Hunden früher schon oft geholfen hat.
Sie nehmen unter Zuhilfenahme mehrerer Lagen Haushaltspapier oder alter Tücher möglichst viel von der „Flüssigkeit“ auf. Anschließend streuen Sie eine dicke Schicht Speisestärke/Kartoffelmehl auf den nassen Fleck. Diesen bedecken Sie wiederum mit einem Küchentuch (Vorsichtsmaßnahme um den kleinen Rabauken daran zu hindern durch das Mehl zu stromern!). Am darauffolgenden Tag können Sie das angetrocknete Kartoffelmehl einfach absaugen. Reste entfernen Sie mit einer alten Bürste. Nach dieser Prozedur ist der Fleck verschwunden und mit ihm sein verführerischer Duft, der den Welpen ansonsten an seinen Löseplatz erinnern könnte. (Achtung! Da die Stelle im Teppich jetzt bestens gereinigt ist, könnte es sein, dass sie etwas heller als der restliche Teppich ist.)

 

Mittel aus der eigenen Küche gegen Durchfall

(Rezept aus „Hausmittel für Hunde“ von Petra Durst-Benning)

Sie brauchen: 2 Tassen Haferflocken, 1 Tasse geriebene Möhren, 1 El. Honig, 1 El. Speiseöl, 2 El. Quark, 2 Eigelb

Haferflocken und Möhren in etwas Fleischbrühe (ruhig ein Fertigprodukt) kochen und abkühlen lassen. Honig, Öl, Quark und Eigelb unterrühren. Diesen Brei auf drei Portionen über den Tag verteilen.

Bei einem Welpen sollte man mit Durchfall allerdings gleich zum Tierarzt gehen.

 

Weihnachtliche Honigknochen

Sie benötigen: 400g Honig, ¾ Tasse Wasser, 500 g Mehl, 20 g Natron, 1 Eigelb zum bestreichen, 1 Aussteckform oder Schablone in Knochenform

Kochen Sie den Honig mit dem Wasser auf, danach etwas abkühlen lassen. Das Mehl auf einem Backbrett mit dem lauwarmen Honig gut zu einem glatten und festen Teig verkneten. Dann das Natron unterkneten. Den Teig in Alufolie packen und etwa 24 Stunden ruhen lassen.
Am nächsten Tag rollen Sie den Teig einen Zentimeter dick auf einer bemehlten Unterlage aus. Schneiden Sie dann mithilfe der vorher zurechtgeschnittenen Schablone die Knochenformen aus. (Einfacher geht es mit einem Ausstechförmchen). Die Teigknochen werden dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Celsius für etwa 15 Min. gebacken.

Nach dem Auskühlen sind die Leckerchen bereit für den Verzehr. Sie sollten aber wie alle anderen Leckereien in Maßen gefüttert werden.

 

Fellglanzöl

Sie brauchen: Sonnenblumenöl, Distelöl, Weizenkeimöl, Maiskeimöl, Sojaöl

Mischen Sie drei Teile Sonnenblumenöl, drei Teile Distelöl mit je einem Teil Weizenkeimöl, Maiskeimöl und Sojaöl. Geben Sie von dieser Mischung je nach Größe des Hundes zwischen einem halben Teelöffel und einem Esslöffel in Futter.
Glänzendes Fell ohne Schuppen oder Juckreiz ist die Belohnung!
Beginnen Sie mit kleinen Mengen Öl und steigern Sie sie dann langsam, es kann sonst zu Durchfall kommen.